Terra Incognita

Der Geist ruht
View
Wüstensand
View
Feuer und Flamme
View
Von Sinnen

View
Der Geist des Waldes
  • Reise zu Ifrit, welche im Süden vermutet werden
  • Finden Stadt welche teilweise abgebrannt ist, Wald niedergebrannt
  • Treffen dort auf Elf und Dryade, welche versuchen Wald zu begrünen
  • Führen Gruppe zum Hain
  • Gruppe erhält Segen der Dryade und Abmachung, dass der Riss auf die Waldebene im Norden (Midvale) geschlossen würde
  • Gruppe reist gen Norden, trifft unterwegs auf Karawane von Reisenden
  • … diese würden seit Aufbruch von Elementen gejagd
  • Luftelementar greift an
  • Gruppe findet Elementarsteine bei einem der Reisenden
  • Gruppe reist weiter zum Großen Baum
  • Betritt Ebene des Waldes und schließt den Riss
View
Risse im Schleier
  • Unterredung mit Zaid, schließen der Risse und Lösen der Anker
  • Segen der Undine
  • Teleportation durch Magier, Abmachung von Rahel mit Ältesten der Magier
  • Aufzeichnungen in Höhenstädt über Reisen eines Gelehrten
  • Bauanleitung für Apparatur, Kompass, Aufspüren und Schließen der Risse
  • Abwarten bis Wahl vorbei
  • Schließen des Risses auf Wasserebene
  • Sturm auf Insel löst sich auf
  • Reise gen Wüste zum Auffinden der Ifrit
View
Von den Anderswelten
  • Gruppe erreicht Insel
  • Flüchtlinge vor Insel
  • Flüchtlingslager vor Stadt
  • Vorfall im Tempel des Helm
  • Exorzismus
  • Angriff eines Wasserelementars
  • Unterredung mit Undinen
  • Wahlvorbereitungen
View
Naturgewalten

Nach Tagen des Reisens verließen sich den Wald, der Himmel war klar doch die Temperaturen eisig kalt, der Boden gefroren. Kaum ließen sie die Wälder hinter sich folgte ihr Blick der Straße weiter nach Westen. Als sie die letzte Anhöhe erklommen hatten, erstreckte sich vor ihnen die weite Ebene, eine Graslandschaft durch und durch – und noch viel mehr als bei ihrer Hinreise. Dort wo einst die Stadt Midvale mit ihren hunderten Einwohnern stand, blickte man nun in ein tiefes Loch. Wie vom Erdboden verschluckt und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Sie hielten die Pferde zum Trab an und erreichten schließlich den gewaltigen Krager, aus dessen Untiefen sie noch vereinzelt das sahen, was einst einmal Häuser gewesen sein mögen.

View

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.